Liebe Mitglieder und Interessierte des Netzwerk Antidiskriminierung

Das Jahr geht zu Ende und wir gehen aus einer Antidiskriminierungsperspektive ambivalent ins neue Jahr. Zum einen haben wir in diesem Jahr ein verschärftes gesellschaftliches Klima erlebt, in dem Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalt aufgrund von Hautfarbe, Herkunft, Behinderung, sexuellen Orientierung, Geschlecht etc. deutlich gestiegen sind. Ein Jahr in dem rechtspopulistische Meinungen den politischen Diskurs nach rechts verschoben haben und alltagsdiskriminierende Aussagen (wieder) salonfähig geworden sind. Auf der anderen Seite sind viele Menschen aktiv gegen Diskriminierung gewesen - in der Willkommensarbeit, in der Antidiskriminierungsarbeit, in ihrem Wirkungsumfeld. Die Zusammenarbeit in unserem lokalen Netzwerk in Reutlingen und Tübingen, auf Landesebene im Landesnetzwerk Antidiskriminierung oder mit bundesweiten Kooperationspartner_innen stimmt uns positiv für das nächste Jahr.

Strukturell steht für das Netzwerk Antidiskriminierung ein neuer Abschnitt bevor. Die bisherige Arbeit des Netzwerks wurde über größere Projekte finanziert, die in der Trägerschaft des Fachdienst Jugend Bildung Migration der BruderhausDiakonie lagen. Es war von Beginn an geplant, die Antidiskriminierungsberatung langfristig in unabhängiger Trägerschaft durchzuführen. Dafür hatten die Runden Tische Antidiskriminierung Reutlingen und Tübingen Ende 2014 den Verein „Netzwerk Antidiskriminierung e.V. - Region Reutlingen/Tübingen“ gegründet und in den vergangenen zwei Jahren Vereins- und Verwaltungsstrukturen aufgebaut. Ab 2017 wird der Verein alle Antidiskriminierungsprojekte von der BruderhausDiakonie übernehmen. Damit steht der Verein vor vielfältigen Aufgaben. An der Mitgliederversammlung im März werden wir ausführlich dazu berichten.

Aber noch ist das Jahr nicht vorbei... in diesem Newsletter finden sich einige spannende Veranstaltungen im Dezember, Berichte aus der Veranstaltungsreihe und aktuelle Hinweise aus der (lokalen) Antidiskriminierungsarbeit. Viel Spaß beim Lesen!

Neues aus dem Netzwerk

Veranstaltungsherbst - alle Termine kompakt

Hier alle Termine der Veranstaltungsreihe. Die komplette Ausschreibung und weitere Infos auf unserer Homepage.

29.11.2016: Inter* - was ist das denn?, Vortrag

01.12.2016: Runder Tisch Tübingen, Thema "Empowerment"

07.12.2016: Intersexion, Film

14.12.2016: Ausgeschlossen? Von der Bedeutung des Kopftuches auf dem Arbeitsmarkt, Film und Podiumsdiskussion

"Inter* - was ist das denn?"

Vortrag "Inter* - was ist das denn?" Dienstag, 29. November, 19 – 21:30 Uhr in der VHS, Katharinenstraße 18, Tübingen In Deutschland werden jedes Jahr ca. 350 intergeschlechtliche Kinder geboren. Das bedeutet, dass deren Geschlechtsmerkmale aus medizinischer Perspektive weder dem männlichem noch dem weiblichen Geschlecht zugeordnet werden können. Trotzdem besteht in unserem Alltagswissen die Vorstellung, es gäbe nur zwei Geschlechter. …

Mehr...

Runder Tisch Tübingen am 01.12.2016 zum Thema "Empowerment"

01.12.16, 17-19 Uhr im Frauenprojektehaus, Weberstraße 8, Tübingen

Als Schwerpunkt für diesen Runden Tisch Antidiskriminierung haben wir das Thema Empowerment – also Selbststärkung, Selbstermächtigung gewählt. Wir beginnen mit einem kurzen Input, was eigentlich Empowerment ist. Danach gaben drei Empowermentgruppen des Netzwerks einen Eiblick in ihre Arbeit: das Jugendantidiskriminierungsprojekt „TALK“, der zielgruppenoffene „AK Empowerment“ und die Empowermentgruppe für Trans*Personen „KaffeeTrans*“. Im Anschluss diskutieren wir gemeinsam: Wie Empowermenträume im eigenen Wirkungskontext geschaffen werden können (im Umfeld, bei der Arbeit, im Jugendhaus, in der Flüchtlingsunterstützung, an der Universität, … )? Wie sich unterschiedliche Empowermentgruppen vernetzen können? Wo Schnittstellen sind zwischen Empowerment- und Selbsthilfegruppen? 

Der Runde Tisch ist offen für alle Interessierten zum Thema Antidiskriminierung in der Region Reutlingen/Tübingen.

Intersexion (Dokumentarfilm)

Intersexion (2012) Oft noch bevor ein Kind zur Welt kommt, lautet eine der ersten Fragen: „Ist es ein Mädchen oder ein Junge?“ Doch was ist wenn beides nicht zutrifft? In „Intersexion“ erzählen intergeschlechtlichen Menschen was es bedeutet, sich einen Weg zu suchen in einer Welt, in der es scheinbar nur Männer und Frauen gibt. Ein Dokumentarfilm von Grant Lahood, 2012, …

Mehr...

Ausgeschlossen? Von der Bedeutung des Koptuchs auf dem Arbeitsmarkt

Filmpräsentation und Podiumsdiskussion Ausgeschlossen? Von der Bedeutung des Kopftuchs auf dem Arbeitsmarkt Mittwoch, 14. Dezember 18 - 20 Uhr im Weltethos-Institut, Hintere Grabenstraße 26, Tübingen. Frauen, die sich entscheiden, ein Kopftuch zu tragen, stehen oft vor mächtigen Barrieren im Zugang zum Arbeitsmarkt. Die Filmemacherinnen Hanna Smitmans und Karin Burth zeigen in verschiedenen Filmen die Vielschichtigkeit des Themas vor allem …

Mehr...

patsy-kleiner

Rückblick: Patsy l`Amour laLove

Am 02.11.16 war Patsy l´Amour laLove im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe "Antidiskriminierung zum Thema machen" in der Achtbar des Frauenprojektehauses in Tübingen zu Gast. In dem Vortrag über "Selbsthass und Emanzipation" (so auch der Titel ihres jüngst erschienenen Buches) setzte sie sich kritisch, jedoch in heiterer Atmosphäre, mit der mittlerweile angeblich selbstverständlichen Akzeptanz von Abweichungen von der Heteronormativität(Begriffserklärung siehe unten) auseinander. …

Mehr...

Rückblick: I.D. Without Colours

Am 8.11. zeigten wir im franz.K in Reutlingen den Film „I.D. Without Colours“, welcher sich mit rassistischen Polizeikontrollen in Deutschland auseinandersetzt. Zwei Aktive der Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt (KOP) waren aus Berlin zur Filmvorstellung angereist und beantworteten im Anschluss einige der zahlreichen Fragen, die der eindrückliche und teilweise schockierende Film bei den ca. 25 Anwesenden aufgeworfen hatte. Biplab Basu, …

Mehr...

Rückblick: Fortbildung mit FLUSS e.V.

Am 18.11. waren Carina und Annika vom Verein FLUSS e.V. in Freiburg anlässlich der Fortbildung „Geschlechtliche Identität und sexuelle Orientierung in der Arbeit mit Jugendlichen“ zu Gast im Mädchentreff* Tübingen. Die knapp 30 Teilnehmer_innen, die vorwiegend aus der Jugend- und Bildungsarbeit kamen, erhielten theoretische und praktische Einblicke in die Arbeit des Vereins. Fluss e.V.  beschäftigt sich bereits seit 1996 mit …

Mehr...

---

Projekte des Netzwerks

Übersetzung

Die Homepage des Netzwerks gibt es nun auf Englisch und in Einfacher Sprache. Teile sind bereits ins Arabsiche übersetzt und werden in Kürze vervollständigt.

Den Beratungsflyer kann auf Arabisch und Englisch bestellt werden unter info@nw-ad.de

Das Netzwerk sucht Spender_innen

Die bisherige Arbeit des Netzwerks wurde über Projekte finanziert, die in der Trägerschaft des Fachdienst Jugend Bildung Migration der BruderhausDiakonie lagen. Es war von Beginn an geplant, die Antidiskriminierungsberatung langfristig in unabhängiger Trägerschaft durchzuführen. Dafür haben wir Ende 2014 den Verein „Netzwerk Antidiskriminierung e.V. - Region Reutlingen/Tübingen“ gegründet und im laufenden Jahr Vereins- und Verwaltungsstrukturen aufgebaut. Seit 2016 verwaltet der Verein Netzwerk Antidiskriminierung e.V. kleinere Projekte in Eigenregie. So konnte 2016 eine eigenständige Verwaltungsstruktur aufgebaut werden.

Ab 2017 wird der Verein alle Antidiskriminierungsprojekte von der BruderhausDiakonie übernehmen. Damit steht der Verein 2017 vor großen Aufgaben. Für die eigenständige Arbeit ab 2017 brauchen wir einen finanziellen Grundstock. Unsere Arbeit wird auch weiterhin bezuschusst sein (u.a. durch die Antidiskriminierungsstelle des Bundes). Die Projekte müssen aber teilsweise vor- oder zwischenfinanziert werden.

Deswegen bitten wir Sie darum, für diesen finanziellen Grundstock zu spenden.

Unser Spendenkonto IBAN: DE33 6405 0000 0100 0922 55 BIC: SOLADES1REU.

Für Spenden ab 200 € erhalten Sie von uns eine Spendenbescheinigung. Für Spenden unter 200 € ist der Kundenabschnitt unseres Überweisungsvordruckes ausreichend.

Gerne können Sie weitere Informationen erhalten. Bitte wenden Sie sich an: info@nw-ad.de

Das Netzwerk Antidiskriminierung in der Presse

Im Monat November sind erneut mehrere Berichte über die Arbeit des Netzwerks Antidiskriminierung e.V. Region Reutlingen Tübingen in der Presse erschienen. Zentrales Thema ist dabei die Zukunft des Vereins, welcher ab Januar unter eigener Trägerschaft arbeitet. Alle Presseberichte können, sofern es sich nicht um Bezahlinhalte handelt, hier nachgelesen werden.

Mehr...

Dies und Das

AGG Fall in Stuttgart

Breites öffentliches Interesse erfuhr Ende Oktober die Ablehnung der Bewerbung einer Frau aufgrund ihres Kopftuchs. Sie hatte sich bei einem Zahnarzt beworben, welcher ihr in einem Schreiben mitteilte: „Wir stellen keine Kopftuchträgerinnen ein und verstehen auch nicht, wie Bewerberinnen sich diese Toleranz vorstellen können“. Anders als in den meisten Fällen von Diskriminierung entschied sich die Frau nun zu einer Schadensersatzklage. …

Mehr...

Neue Broschüre: „Homosexualität und Islam: lsbttiq und muslimisch sein?!“

PLUS - die Psychologische Lesben- und Schwulenberatung Rhein-Neckar e.V. – hat eine Broschüre herausgegeben für alle, die über das Verhältnis von Islam zu Geschlecht und Sexualität nachdenken. Der Text liegt auf Deutsch, englisch, türkisch und arabisch vor.

Die Broschüre kann hier 
(http://www.plus-mannheim.de/images/stories/PLUS-Brosch_Homosex-Islam_web.pdf) heruntergeladen werden oder gegen Versandkosten bei PLUS bestellt werden.
Das Team von PLUS freut sich auch über Rückmeldungen: team@plus-mannheim.de

Inklusion in der Kinder-und Jugendarbeit – Anspruch und Realisierung am 28.11.2016

Der Fachtag möchte Grundlagen vermitteln, Impulse geben und mit guten Beispielen zur inklusiven Jugendarbeit ermutigen. Er richtet sich an Fachkräfte und Ehrenamtliche, die im Feld der Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit praktisch tätig sind - sowie an Menschen aus der Behindertenhilfe, die stärker mit der Jugendarbeit kooperieren wollen.

Nähere Informationen zum Ablauf und Anmeldung, sowie detaillierte Beschreibungen zu den 9 Workshops finden sich hier:

http://agjf.de/tl_files/Bilder/Aktuelles/Fortbildung/inklusion_karlsruhe_nov_2016.pdf

Black Empowerment 

Veranstaltungsreihe des Vereins binationaler Familien zum Thema Alltagsrassismus

"Afrodeutsche Kindergruppe" für Kinder von 8-14 Jahren, Samstag 29.10.16 und 19.11.16 von 14.30-17 Uhr

"Empowerment Training" für afrodeutsche und Schwarze Jugendliche und junge Erwachsene ab 16 Jahren, Wochendworkshop 16.12. - 18.12.16

"Empowerment Nachmittag" für afrodeutsche und Schwarze Kinder von 8-14 Jahren, Samstag 28.01.17, 14.30-18 Uhr

"Empowerment Nachmittag" für Eltern und andere erwachsene Familienangehörige, Samstag 28.01.17, 14.30-18 Uhr


Weitere Informationen gibt es hier:

http://www.verband-binationaler.de/fileadmin/Dokumente/Regionalgruppen-pdfs/Tuebingen_Empowerment_Veranstaltungen.pdf

LSBTIQ*-Lehrkräftebefragung der ADS

Die Online-Umfrage soll vor allem Antworten auf die Fragen liefern, welchen Diskriminierungsrisiken LSBTIQ*-Lehrkräfte ausgesetzt sind und inwieweit es möglich ist, offen mit dem Thema an der Schule umzugehen. Nähere Informationen sowie den Link zur Befragung finden sich auch auf der Homepage der ADS: http://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Aktuelles/DE/2016/Umfrage_Lehrkraefte.html

Ziel ist es, möglichst viele lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, inter* und queere (LSBTIQ*) Lehrkräfte sowie Referendar_innen aller Schulformen in Deutschland mit der Befragung zu erreichen und ihre Erfahrungen zu berücksichtigen. Daher würden wir uns freuen, wenn auch Sie und ihr Personen aus Ihrem/eurem Umfeld, für die die Befragung interessant sein könnte, auf die Möglichkeit der Teilnahme aufmerksam machen könnten. Das Ausfüllen des Fragebogens ist noch bis zum 4. Dezember 2016 möglich.

 Hier der Link direkt zum Online-Fragebogen: http://www.efs-survey.com/uc/Antidiskriminierungsst/5690/

Termine: bitte vormerken

Vormerken können Sie sich auch bereits folgende Termine

Runder Tisch Tübingen: 01. Dezember 2016, 17 – 19 Uhr, Achtbar im Frauenprojekthaus

oder: http://netzwerk-antidiskriminierung.de/termine/

Wir freuen uns über neue Mitglieder!

---

Impressum

Lutz Adam
Netzwerk Antidiskriminierung e.V.
Museumstraße 7
72764 Reutlingen
lutz.adam@nw-ad.de
07121 - 300 449

Registergericht Stuttgart VR721648
Vorsitzende: Marjam Kashefipour; Lutz Adam
Mit Freistellungsbescheid vom 27.06.2016 unter der Steuernummer 78042/35923 vom Finanzamt Reutlingen als gemeinnützig anerkannt.

Spendenkonto:
Nr. 1000 922 55
IBAN: DE 33 6405 0000 0100 0922 55
BIC:   SOLADES1REU

---

Mailinglisten: wie machen wir das mit der Post?

Dieser Rundbrief geht an die Empfänger_innenliste, die im Laufe der Zeit aus den Runden Tischen Reutlingen und Tübingen entstanden ist. Eine Selbsteintragung oder Selbstaustragung ist jederzeit möglich.