Rückblick: I.D. Without Colours

Am 8.11. zeigten wir im franz.K in Reutlingen den Film „I.D. Without Colours“, welcher sich mit rassistischen Polizeikontrollen in Deutschland auseinandersetzt. Zwei Aktive der Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt (KOP) waren aus Berlin zur Filmvorstellung angereist und beantworteten im Anschluss einige der zahlreichen Fragen, die der eindrückliche und teilweise schockierende Film bei den ca. 25 Anwesenden aufgeworfen hatte.

Biplab Basu, aktiv in der Kampagne und Antidiskriminierungsberater* bei Reach Out Berlin, sieht ein Mittel, polizeiliche Willkür bei sogenannten Routinekontrollen zu reduzieren, in der Einführung einer Dokumentationspflicht für die kontrollierenden Beamten. Grundsätzlich müsse aber dem „institutionellem Rassismus entgegengetreten und der rassistische Normalzustand durchbrochen werden“.

Weitere Infos zu KOP finden sich hier: https://www.kop-berlin.de/